https://www.facebook.com/rheinlandpfalzausstellung

Aufbautermine
Beginn des Aufbaus: Montag vor Ausstellungsbeginn, 7:00 Uhr
Beendigung des Aufbaus: Freitag vor Ausstellungsbeginn, 18:00 Uhr
Eine Vorverlegung des Aufbautermins ist nicht möglich.

Aufbauzeiten:
Montag und Dienstag 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag 7:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Freitag 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Stände, mit deren Aufbau bis Freitag vor Ausstellungsbeginn 12:00 Uhr nicht begonnen wurde, werden auf Kosten des Ausstellers tapeziert und gestaltet, sofern nicht anderweitig darüber verfügt wird. Ersatzansprüche können durch den Mieter nicht geltend gemacht werden. Es empfiehlt sich, schwere Exponate bei Aufbaubeginn anzuliefern. Erfahrungsgemäß muss in den letzten Aufbautagen mit Engpässen im Anlieferverkehr innerhalb des Ausstellungsgeländes gerechnet werden.
Bitte beachten Sie hierzu auch den Menüpunkt Einfahrtbestimmungen

Standaufbau Halle
Von der Ausstellungsleitung werden bei Bedarf und Bestellung durch den Aussteller braune Standbegrenzungswände aufgestellt, welche vom Aussteller tapeziert oder gestaltet werden müssen. Im Interesse eines ansprechenden Gesamtbildes sind die Aussteller zu einer sorgfältigen und sauberen Gestaltung ihres Standes verpflichtet. Stände, deren unzureichende Gestaltung das Gesamtbild der Ausstellung beeinträchtigt, werden von der Ausstellungsleitung nicht abgenommen. Direkt bestrichene oder anderweitig beschädigte Standbegrenzungswände müssen ersetzt werden und werden dem Verursacher in Rechnung gestellt. Aufgebaute Stützwände dürfen aus statischen Gründen auf keinen Fall entfernt werden. Falls Sie Stützwände entfernen müssen, bitten wir Sie dies in der Ausstellungsleitung vor Ort zu melden, damit der Messebauer dies erledigen kann. Sollten Sie auf eigene Verantwortung Wände entfernen, so können wir und der Messebauer hierfür keine Haftung übernehmen.

Die Standfläche muss mit einem einheitlichen Bodenbelag voll ausgelegt sein und es besteht Blendenpflicht.

Die Bauhöhe in den Hallen beträgt 2,50 m. Ausnahmeregelungen sind nur auf schriftliche Anfrage möglich.

Die Leichtbauhallen verfügen über Eingangs- und Notausgangstüren mit einer lichten Breite von 1,76 m und einer lichten Höhe von 2,10 m.

Wenn Sie Exponate anliefern möchten, die diese Maße überschreiten, kann dies ohne zusätzliche Kosten nur nach vorheriger Anmeldung mit Terminabsprache erfolgen. In der Aufbauwoche können Türen oder Fassadenelemente nur dann ausgebaut werden, wenn nicht bereits aufgebaute Messestände dies verhindern. Die maximale Belastung des Fußbodens in den Leichtbauhallen beträgt 500 kg/m². Bei höheren Belastungen kann nach vorheriger Anmeldung eine Bodenverstärkung erfolgen.

Standaufbau Freigelände
Jede Aufgrabung, Bohrung etc. im Freigelände ist genehmigungspflichtig. Für entstandene Gelände- und Leitungsschäden haftet der Aussteller.

Büro der Ausstellungsleitung
Während der Aufbauzeiten ist die Ausstellungsleitung vor Ort täglich von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr besetzt. 


Abbautermine
Sonntag letzter Ausstellungstag 19:00 Uhr bis 24:00 Uhr
Montag nach der Ausstellung 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag nach der Ausstellung 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Ausweise
Für Ihren Auf- und Abbau sind keine Ausweise erforderlich.

Abbaukonvoi
Die Fahrzeuge zum Abbau werden am letzten Ausstellungstag in der Dekan-Laist-Str. in Mainz-Hechtsheim (Route hierzu unter dem Menüpunkt Anfahrt) zu einem Konvoi aufgestellt. Bitte folgen Sie den Anweisungen des Sicherheitsdienstes. 

Aufgrund behördlicher Auflagen darf der Abbaukonvoi aus der Dekan-Laist-Str. nicht vor ca. 19.00 Uhr in das Gelände einfahren.

Der Sicherheitsdienst ist von den Behörden strikt angewiesen, diese Auflagen zu erfüllen. Bitte helfen Sie durch Ihr Verhalten mit, dass hier keine unnötigen Unstimmigkeiten entstehen.

Fahrzeuge von den Ausstellerparkplätzen können direkt nach dem Abbaukonvoi einfahren.